Donnerstag, 09 Dezember 2021 18:27

Gold kaufen - das sollte man beachten

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Goldankauf in Berlin Goldankauf in Berlin pixabay

Gold - eine der beliebtesten Formen, in der Bundesrepublik Kapital abseits von Sparkonten anzulegen. Die Vorteile des Edelmetalls sind etwa so zahlreich wie die Formen der Erscheinung. Noch dazu winken auch steuerliche Vorteile.


Wichtig ist, wo man Gold erwirbt. So bieten sich zum Beispiel für den Goldankauf in Berlin viele vertrauenswürdige Partner an. Deren Umgang mit Kunden ist verantwortungsvoll und von gegenseitigem Vertrauen geprägt.

Was beeinflusst den Preis von Gold?

Bei edlen Metallen hängt die Entwicklung der Preise nicht nur von der aktuellen Nachfrage bei den Investoren ab, die Gold als sichere Anlage besonders in Krisenzeiten schätzen. Auch Entwicklungen der Konjunktur haben Einfluss auf den Preis.
All diese Einflussfaktoren bestimmen Tag für Tag erneut den Preis pro Feinunze Gold. Eine Feinunze entspricht etwa 31,1 Gramm. Aus diesem Grund wird das Edelmetall beim Ankauf auf einer elektronischen Waage genauestens gewogen. Der zu erzielende Preis richtet sich nach dem Gewicht, dem Grad ab Reinheit in Karat und dem Tagespreis des Goldes.
Professionelle Ankäufer für den Goldankauf röntgen und ermitteln den Wert mittels einer RFA - Analyse.

Wie wird das Edelmetall angeboten?

Die beliebteste Anlageform für Gold sind Barren. Das Angebot reicht vom Kleinbarren mit einem Gewicht von einem halben Gramm bis hin zu solchen von einem Kilogramm Gewicht. Noch dazu wird Gold in Münzform gehandelt und als Schmuck angeboten. Wie man von Fachleuten erfährt, haben Goldmünzen den Vorteil, dass sie kleiner sind als Barren und das Edelmetall sich leichter aufteilen lässt.

In welcher Form sollte man Gold erwerben?

Schwere Barren sind im Prinzip die beste Wahl, wenn man sie sich leisten kann. Denn der Gewinn, den der Fachhändler beim Verkauf erhält, ist bei großen Mengen prozentual bewertet am niedrigsten. Je kleiner der Goldbarren, desto größer ist die Spanne des Fachhändlers im Verhältnis zum Wert des Edelmetalls.
Dieser Nachteil gilt auch für Goldmünzen. Kleinere Einheiten haben den Vorteil, dass Sie das Metall je nach Bedarf in Stücken wieder absetzen können. Auch darauf weisen die Experten des Goldankaufs in Berlin hin.

Wo sollte man Gold ankaufen?

Am besten bei Fachhändlern für den Goldankauf. Bei diesen Experten haben Sie eine umfangreiche Auswahl und bekommen oftmals deutlich günstigere Preise. Viele Geldinstitute haben im Laufe der Jahre den Goldhandel eingestellt.
Diese Steuervorteile bietet Gold

  • Gold in der Steuererklärung: Goldbarren und Goldmünzen werfen weder Zinsen noch Dividenden ab. Aus diesem Grund wird keine Einkommensteuer verlangt. Das bedeutet aber, dass Sie keine Ausgaben für Werbung anführen können.
    Wenn Sie das Edelmetall vor dem Verkauf mehr als ein Jahr in Besitz hatten, sind auch die Gewinne von der Steuer befreit. Besaßen Sie das Gold weniger als ein Jahr, ist der Gewinn steuerpflichtig. Allerdings nur, wenn der Gewinn mindestens 600 Euro ausmacht.
  • Keine Mehrwertsteuer: Wie man von Experten erfährt, braucht man beim Kauf von Goldbarren und Goldmünzen keine Mehrwertsteuer zu entrichten - zumindest, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind:
    Die Barren müssen einen Reinheitsgrad von mindestens 995 Tausendstel aufweisen.
    Münzen müssen einen Gehalt von mindestens 900 Tausendstel haben, nach dem Jahr 1800 geprägt worden sein und in ihrem Herkunftsland als Zahlungsmittel gelten.