Donnerstag, 11 Juni 2020 08:28

Der Charakter kleiner Aufkleber

Artikel bewerten
(1 Stimme)
 Aufkleber Aufkleber

Bei Menschen unterscheidet man Choleriker von Phlegmatikern, Melancholiker von Sanguinikern. Geht es in der Welt der Aufkleber ähnlich zu, kann man da irgendwelche Parallelen feststellen?

Von kleinen Aufklebern

Kleine Aufkleber sind in der Regel süß und unschuldig. Nett anzusehen. Hin und wieder, gut: ein wenig anspruchsvoll und lautstark, aber im Allgemeinen doch pflegeleicht und abwaschfest. https://www.mannheimer-nachrichten.de/kleine-aufkleber-drucken-lassen/ Wir alle haben schon von der Redensart gehört: Kleine Aufkleber, kleine Sorgen – große Aufkleber, große Sorgen. Wie stellt sich das in der Realität dar, wie spiegelt sich das im Alltagsleben wider? Haben Sie schon jemals versucht, einen großflächigen Aufkleber punktgenau und ohne Blasen auf der gewünschten Oberfläche zu plazieren? Gar nicht so einfach, richtig? Bei den kleinen feinen dagegen geht die Arbeit locker von der Hand, man kommt praktisch nie in die Verlegenheit, irgendwo wieder (nach halb getanem Werk) eine Ecke anheben und den Sitz des Prachtexemplars korrigieren zu müssen.

Von großen Aufklebern

Große Aufkleber dagegen kommen oft mächtig aufgedonnert daher, verhalten sich großspurig und angeberisch. Natürlich: Wichtig ist jeweils die gesamte Biographie, der gesamte Werdegang so eines Kerls, immer in Relation gesetzt zu den Parametern ihrer bescheidenen, vorsichtigen, kaum jemals auffällig werdenden Cousins, dieser putzigen kleinen Kerlchen. Auf welche Weise könnte man bloß diesen arroganten Typen, die da glauben, sie seien die Näbel der Welt (eigentlich schon ein Widerspruch in sich, es kann doch nur einen "wirklichen" Nabel geben, oder?), ein wenig Anstand beibringen? Genügt ihnen denn tatsäich ihre schiere Größe nicht? Müssen sie denn wirklich unbedingt noch politisches und gesellschaftliches (ganz zu schweigen vom finanziellen!) Kapital aus jeder Situation schlagen? Nicht auszuhalten!

Erwünschtes Mittelmaß

Die Nacht senkt sich herab, man stellt sich die bange Frage, wo es jetzt am dunkelsten sein wird, wo am gefährlichsten. Kann man sich die Begegnung von kleinen und großen Aufklebern überhaupt vorstellen? Oder übersteigt das unsere Möglichkeiten? Es ist Nacht, dunkel, vielleicht noch lau und lauschig ... Klein und Groß begegnen sich, vielleicht zufällig, vielleicht zu füllig, vielleicht geplanterweise ... Wie mögen wohl die Konsequenzen solcher nächtlicher Kontakte aussehen?