Diese Seite drucken
Donnerstag, 26 November 2020 18:01

Der geschmückte Weihnachtsbaum

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Weihnachtsbaum Weihnachtsbaum

 Welcher Weihnachtsbaum?

Für die meisten von uns ist der geschmückte Nadelbaum ein Symbol von Weihnachten.

Seit einigen Jahren können wir Weihnachtsbäume nicht nur bei Verkaufsständen und Weihnachtsmärkten, sondern auch in Gartenmärkten oder Baucentern erwerben. Einige Händler bieten Bäume im Online-Shop an und liefern diese bis zur Haustüre. Jedes Jahr stellt sich erneut die Frage, welche Baumart es sein soll. Meist sind es Fichte und Tanne, die Verkäufer anbieten. Eine Alternative dazu wäre die Kiefer. Falls Sie das Außergewöhnliche möchten, greifen Sie zu einem lang haltbaren Schwarzkieferbaum. Noch exklusiver sind Korktanne, Küstentanne und Koreatanne.
Falls Ihnen der jährlich wiederkehrende Arbeitsaufwand mit einem echten Baum zu viel ist, verkauft der Handel künstliche Weihnachtsbäume. Diese Bäume werden aus Luvi oder PVC hergestellt. Luvi ist eine geschnittene Folie, die um Drähte gewickelt wird.

Wie sind die Nadelbäume unterscheidbar?

Meist sind es die Nadeln, die Unterscheidungen möglich machen.

Die Fichte erkennt man an ihren sehr spitzigen Nadeln, die am Zweig vorhanden sind. Sie besitzen eine dünnschuppige, bräunlich rote Rinde und hängende Zapfen. Die Tannennadeln hingegen sind in Reihen angeordnet und am Ende etwas rundlicher und stumpfer. Dieser Baum hat stehende Zapfen und die Rinde ist glatt mit weißlich grauer Farbe. Der Kieferbaum hat lange biegsame Nadeln. Die Rinde ist recht schuppig und ist leicht gelb bis rötlich gefärbt.

Die Preisgestaltung

Früher war die Regel, dass Fichten die billigsten Weihnachtsbäume sind. Der Grund ist, dass diese Baumart die Nadeln nur wenige Tage halten kann, speziell in warmen Räumen. Aufgrund des Preiskampfes trifft diese Regel nicht mehr ganz zu. Die Tanne ist im Normalfall etwas teurer. In Deutschland ist die Kiefer nicht so beliebt, denn einige Menschen meinen, sie sei schwieriger zu dekorieren. Künstliche Weihnachtsbäume sind zwar meist teurer, allerdings können sie einige Jahre verwendet werden.

Die Christbaumbeleuchtung

Die angezündeten Kerzen am Weihnachtsbaum geben uns eine wohlige Atmosphäre während des Festes. Dies gelingt ebenfalls mit elektrischen Kerzen oder warmweißen LED-Ketten. Wer es farblich mit der Dekoration abstimmen möchte, kann einfarbige LED-Lichter verwenden. Um es moderner beleuchtet zu haben, gibt es elektronisch gesteuerte, mehrfarbige blinkende LED-Schlangen. Diese besitzen verschiedene einstellbare Beleuchtungsvariationen.

Schmücken des Weihnachtsbaumes

Aufgrund des Weihnachtsfestes, an dem wir Christi-Geburt gedenken, möchten wir eine besinnliche Stimmung schaffen. Darum ist es den Großteil der Menschen wichtig, Weihnachtsbäume geschmückt und hell beleuchtet zu sehen. Jedes Jahr gibt es Vorschläge, welcher Christbaumschmuck in Mode ist. Eine Variante wäre das Verzieren mit Strohsternen, Engeln und anderen Holzfiguren und selbst gebastelten Anhängern. Bunter wird es mit Lametta, Girlanden, unterschiedlich großen farblichen Christbaumkugeln und einem Stern auf der Baumspitze. Ein modernerer Stil wäre mit Kunststoff-, Metall- oder Filzschmuck. Eine Abart ist der lustige Christbaumschmuck. Nicht zu vergessen ist der Christbaumschmuck speziell für Kinder, der aus Zuckerstangen, Lebkuchenherzen und anderen Süßigkeiten besteht. Eigentlich sollten wir selbst entscheiden, wie wir ihn schmücken, damit wir Freude empfinden. Ältere Menschen würden sich wünschen, dass ihre Weihnachtsbäume geschmückt und beleuchtet sind. Solch künstlichen Modelle sind mit kompletter Beleuchtung und vollkommen geschmückt kaufbar. Der Nachteil dabei, dass der Baumschmuck jedes Jahr derselbe ist und kein guter Nadelduft sich ausbreitet.